Leibniz Universität Hannover

“Quantenoptik und Gravitationsphysik” ist einer von vier Forschungsschwerpunkten an der Leibniz Universität Hannover (LUH). Diese thematische Ausrichtung ist das Ergebnis einer ausgewiesenen Kompetenz in Lasertechnik, Quantenoptik und Gravitationsphysik. Der DFG-Förderatlas 2018 sieht die Leibniz Universität Hannover in den Bereichen Quantenoptik und Atom-, Molekül-, Optik- und Plasmaphysik auf Platz eins bei der Drittmitteleinwerbung. Der Forschungsschwerpunkt Quantenoptik und Gravitationsphysik und das Engagement der Leibniz Universität Hannover für diese Themen bieten ein nachhaltiges und attraktives Umfeld für Spitzenwissenschaftler. So wurden in den letzten Jahren auf dem LUH-Campus zwei neue Forschungsgebäude mit einer international einzigartigen experimentellen Großgeräteausstattung in Betrieb genommen: das Laboratorium für Nano- und Quantenengineering LNQE (LUH) und das Hannover Institute of Technology (HITec). Das LUH-Forschungsprofil unterstützt enge, synergetische Partnerschaften mit dem lokalen Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut, AEI) in Hannover, einschließlich des britisch-deutschen Gravitationswellendetektors GEO600 (bei Hannover) sowie dem Laser Zentrum Hannover (LZH).

1 Kommentar zu „Leibniz Universität Hannover“

  1. Pingback: Physikalisch Technische Bundesanstalt – QVLS | Quantum Valley Lower Saxony

Kommentarfunktion geschlossen.